· 

MEIN LAURA-PRINZIP


WIE ICH mein 10x1 STRETCHING geheimnis ENTDECKTE

GEHÖRST DU AUCH ZU DEN STRETCHING MUFFELN??? DANN SOLLTEST DU UNBEDINGT WEITERLESEN !!!

Bei den Dehnungsübungen gibt es verschiedene Methoden, mit dem selben Ziel: die Muskeln zu "verlängern", die Muskelspannung (Muskeltonus) zu reduzieren und somit die Beweglichkeit zu verbessern und körperliche Beschwerden/Verletzungen vorzubeugen. Der Erfolg liegt in der REGELMÄSSIGKEIT !!!

 

STRETCHING ist weltweit die bekannteste Methode - die du sicher auch kennst.

Du gehst in eine bestimmte Position, bis du einen Dehnungseffekt in der entsprechenden Muskulatur verspürst. Bleib einige Minuten in dieser Position. Denn nur so erhält deine Muskulatur, Sehnen und Faszien die notwendigen "physiologischen" Impulse. REGELMÄSSIGES STRETCHING VERBESSERT NACHHALTIG DEINE BEWEGLICHKEIT.

MEIN LAURA-PRINZIP

Meine REVOLUTIONÄRSTEN ENTDECKUNG zum Thema: BEWEGLICHKEITSVERBESSERUNG machte ich bei meinen Therapie Einheiten mit meiner süßesten und jüngsten 2 1/2-jährigen Spasmus Patientin.

 

Ihr Spasmus in beiden Beinen ließ zu Beginn meiner Therapie eine maximale Beinstreckung von nur 90° im Kniegelenk zu. 

 

Meine Zielsetzung war die komplette Beinstreckung
und das Gehen lernen.

 

Während ich jede STRETCHING ÜBUNG mindestens 10x wiederholen, spürte ich, wie der WIDERSTAND DER BETROFFENEN STRUKTUREN immer geringer wurde und ich dadurch einen VIEL BESSEREN DEHNUNGSEFFEKT AUSLÖSTE

 

4 Monaten später hatte ich die KOMPLETTE BEINSTRECKUNG erreicht und wir begannen mit den ERSTEN GEHVERSUCHEN.

 

Diese wertvollen Erfahrungen haben meinen Horizont im BEREICH BEWEGLICHKEIT extrem erweitert und meine Kundenbetreuung noch professioneller gemacht. 

 

Und deshalb gehört - neben meinen maßgeschneiderten Mobilisierungsübungen - auch STRETCHINzu meinem Basisprogramm für Einsteiger.